Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Webseite des TTV-Stützengrün

 

Auf dem Bild fehlen Gerhard Ziener, Philipp Seifert, Holger Leistner sowie Tino und Tom Förster.

an Dramatik nicht zu toppen

Erhöhtes Herzinfarktrisiko, Spannung und Dramatik PUR:

Alles was ein erstklassiges Erzgebirgsliga-Spiel braucht. Mit dem I-Tüpfelchen Entscheidungsdoppel und zuvor 8 Fünfsatzspielen.

Am Ende doch mit vollem Kader spielte unsere 1. Mannschaft heute gegen den ursprünglich direkten Punkte-Kontrahenten aus Ehrenfriedersdorf. 1 Punkt trennte die beiden Mannschaften.

Von Beginn an schenkte man sich nichts. Leider mussten wir uns erneut in den Doppeln direkt den ersten Zahn ziehen lassen. Nach dem 1:1 verloren wir das schon fast gewonnen geglaubte Doppel 3, direkt im 5. Satz und verspielten die Chance auf die frühe Führung und den wichtigen Grundstein.

Auch die erste Einzelrunde verlief alles andere als gut. 4:1 hieß nun die Ausgangssituation. In Runde 2 und 3 konnten wir eine direkte Niederlage weitestgehend abwehren und schafften nach erneuten 2 Fünfsätzern (1:1) den nötigen 6:3 Anschluss zur "Halbzeit".

Vom Pech verfolgt mussten wir uns aber auch in den ersten beiden Runden der 2. Hälfte erneut 2 Punkte im 5. Satz abnehmen lassen. Sowohl bei Rene, als auch bei Matthias fehlte leider diesmal das letzte Quentchen Glück. 8:5 vor den beiden letzten Einzeln.

11:3 und 11:7 waren allerdings erneut keine gute Grundlage um das Spiel nicht vollkommen aus der Hand zu geben. Lutz Steinbach konnte allerdings am Ende die klare Niederlage abwehren und drehte den Spielverlauf komplett um. Endlich ein wichtiger 5. Satz zu gunsten unserer Mannschaft und 2 Punkte in der letzten Runde. Mit 8:7 lag nun die Last auf den Schultern unseres Führungsdoppels.

Tischtennis vom feinsten sollte das Spiel abrunden. Klaus und Gerd spielten ein absolut starkes Doppel gegen am Ende gleichwertige Gegner. Erneut Stand wieder der verfluchte 5 Satz zwischen uns und dem ersehnten Unentschieden.

Trotz spektakulären Ballwechseln und Spannung bis zum letzten Punkt, mussten wir uns abermals unglücklich geschlagen geben.

Erneut zollte uns unser Gegner größten Respekt und bestätigte: Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen. Und auch wenn uns das nich weiter hilft, mit Ehrgeiz weiter....: Freiwillig gehen wir nicht !!!

sport-0107.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

https://erzgebirge.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=12250&L3=Spielbericht&L3P=664234

 

Rene 0; Klaus 1,5 ; Gerd 2,5 ; Matthias 0 ; Lutz 1 ; Daniel 2

 

DR

kleine Sensation nur knapp verpasst

Zum heutigen Auswärtsspiel gegen die Gastgeber vom TSV 1864 Schlettau reiste unsere Mannschaft diesmal mit vollem Kader an.

Auch die Gastgeber standen allerdings diesmal ohne Ersatz im Aufgebot. Allen war vorab klar, hier zu punkten wird mehr als schwer.

Schon im Auftakt gab es, leider wie schon so oft in der aktuellen Doppelserie, nur einen von 3 Punkten zu holen. Auch der weitere Verlauf gestaltete sich mehr als schwierig und brachte leider keinen Punkt im ersten Spiel des ersten Paarkreuzes gegen eine starke Heimmannschaft.

Nach dem 4 zu 1 und dem danach folgenden 5:1 dachte manch einer schon an eine, diesmal, klare Niederlage. "Pustekuchen!"; denn trotz erheblicher Startschwierigkeiten konnte unsere Mannschaft aus Stützengrün direkt im Anschluss, 3 Spiele in folge mitnehmen und verkürzte auf 5:4 in der Halbzeit.

Auch direkt im Anschluss machte man es den Gastgebern nicht einfach und brachte den 5. Punkt und anschließend sogar noch ein 6:6 an die Tafel.

3 Spiele standen nun noch aus, die das ersehnte Unentschieden hätten bringen, beziehungsweise vorbereiten können.

LEIDER sollte es diesmal nicht reichen: bei allen 3 Spielen mussten wir uns wenn auch teilweise etwas unglücklich, geschlagen geben.

 

Fazit: es hat nicht sollen sein! Kopf hoch - weiter geht´s!

 

Alles in allem noch kein Genickbruch denn auch Scheibenberg gewinnt gegen Zwönitz und Ehrenfriedersdorf verliert gegen Thalheim. Die Tabelle verrät nun die Spannung der ganzen Liga. Zwischen Platz 3 und dem sicheren Abstieg liegen 5 Punkte.  Stützengrün mit 11 Punkten hat also 3 Punkte bis zum Abstieg und 2 Punkte bis zum sicheren Mittelfeld.

 

Rene 1; Klaus 0,5; Gerd 2,5 ; Matthias 0; Lutz 1; Daniel 1

ENDSTAND 9:6

 

DR

Wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Erste Mannschaft gegen Zwönitz-Elterlein

Etwas Bange nach der Vorrundenniederlage gegen Zwönitz-Elterlein (11:4) startetet unsere Mannschaft nun dennoch voll motiviert und diesmal mit vollem Kader in das erste Spiel der Rückrunde. Trotz überragendem Saisonstart in der Hinrunde weiß nach einer holprigen Vortsetzung jeder um was es geht: den Klassenerhalt!

Aufgrund dessen galt nun das Motto: Jeder Punkt zählt!

Motiviert und mit Euphorie begann ein, wie vorhergesehen, schweres Spiel, mit einem Bilderbuch-Start! So gewann man in der Doppelphase 2 der 3 zu spielenden Doppel und direkt im Anschluss die beiden Einzel des 1. Paarkreuzes. 4:1, hieß es also nach der ersten Einzelpaarung. Auch die 2. und 3. Einzelpaarung verliefen hervorragend. Und so war ein 6 zu 3 in der "Halbzeit" für die Stützengrüner, mehr als zufriedenstellend. Plötzlich drehten die Gäste noch einmal auf und verkürzten direkt im Anschluss auf 6:5.

Auch die darauf folgenden beiden Spiele waren trotz einer 1:0 und einer klar geglaubten 2:0 Führung alles andere als sicher! Sowohl Matthias als auch Gerd kämpften sich jedoch zum verdienten 3:2 Sieg und schafften damit die Grundlage für eine erneut kleine Überraschung. 8:5 war nun schon die erwünschte Grundlage für ein Entscheidungsdoppel und mindestens einen Punkt. Am Ende gelang allerding Lutz Steinbach der finale Siegpunkt schon bevor man in die Verlängerung musste.

9:6 hieß es am Ende nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen trotz allem starke Gäste!

Rene 1; Klaus 1,5 ; Gerd 1,5; Matthias 2,5 ; Lutz 1,5 ; Daniel 1

DR

 

happy new year

Wir wünschen allen Mitgliedern, Sportfreunden, Gästen und Lesern, ein gesundes, gesegnetes und sowohl privat, wie auch sportlich erfolgreiches neues

Jahr 2020

DR

Seite 1 von 40